Wir Borstenzähler

Wer das große Ganze der Evolution verstehen will, der muss sich mit den kleinsten Einzelheiten befassen: Taxonomen verbringen Stunden vor dem Mikroskop, um Tier- und Pflanzenarten zu bestimmen – die Grundlage für unser Wissen über den Stammbaum des Lebens. Ein eher dünnes Wissen: Wir kennen gerade einmal zehn Prozent der Tiere und Pflanzen auf unserem Planeten erzählt Spinnenforscher Peter Jäger im Substanz-Interview

Kenne ich dich schon? Eine Frage, die sich Peter Jäger regelmäßig stellt, wenn er eine Spinne unter das Mikroskop legt. Der Taxonom leitet die Sektion Arachnologie im Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum, das Erkennen und Beschreiben neuer Arten hat hier eine jahrhundertelange Tradition – und trotz moderner DNA-Analysemethoden auch eine Zukunft, wie Jäger im Substanz-Interview erzählt.

Warum klassische und moderne Methoden gleichermaßen notwendig sind, um die die Vielfalt der Schöpfung zu begreifen können, beschreibt übrigens Tobias Meyer in seiner großen Geschichte Zählmeister der Schöpfung.