Der Protonenvermesser: Randolf Pohl im Interview

Zwölf Jahre seines Lebens, unzählige zermürbende Labornächte, zwei gescheiterte Großversuche: Der Nachwuchsforscher Randolf Pohl hat viel Ausdauer bewiesen auf dem Weg zu seinem größten Erfolg. 2009 gelang ihm ein Experiment, das die Physik erschüttern könnte – und Pohl bis heute beschäftigt. Ein Gespräch über Frust, Fehler, Freude und das große Loch nach dem Triumphmoment.

Das Proton, ein Grundbaustein der Materie, ist wahrscheinlich kleiner als gedacht – was den Weg zu einer ganz neuen Physik eröffnen könnte: Mit dieser Meldung sorgt der deutsche Physiker Randolf Pohl 2009 für Aufsehen. Im Substanz-Video erzählt Pohl von diesem Moment und dessen Folgen.

Die ganze Geschichte hinter Pohls Protonenmessung erzählt Alexander Mäder in Der Goldene Schuss.

Weitere Artikel: