Hallo, da sind wir!

Menü

Am Ende hat man dann doch keine Worte mehr. Dabei könnten wir jetzt nochmal so viel erzählen über unsere Idee und warum die Welt so was braucht. Wir könnten so viel erzählen über dieses irre Jahr. Über alles, was passiert ist, seit wir unser Geld zur Bank getragen haben, um das zu entwickeln, was Ihr jetzt vor euch seht. Tun wir aber nicht.

Dürfen wir vorstellen: Das ist Substanz 1.0. Und wir sind glücklich.

Was Ihr heute seht, ist nur der Anfang. Ein erster Eindruck davon, wie wir Wissenschaft erzählen wollen.

Zu den drei großen Geschichten, die heute auf der Seite stehen, kommt jeden Freitag eine neue hinzu. Jeden Freitag ein neues Thema, ein neues Design-Konzept.

Manche dieser Geschichten werdet Ihr in unserer Experimental-Rubrik Labor finden. Mit diesen Geschichten probieren wir neue Ideen und neue Programmiertechniken aus, die wir noch nicht in unser Produktionssystem übertragen haben.

Mindestens genau so sehr freuen wir uns auf das, was wir an den übrigen Tagen hier veranstalten werden mit Kurzbeiträgen, Serien, Videos, Bildstrecken und Cartoons. Wir haben so viele Ideen und so viele gute Leute um uns herum, dass die Vorfreude uns ganz rammdösig macht. Wie wir schon im Crowdfunding-Video angekündigt haben: Substanz ist eine Wundertüte, die wir jede Woche neu füllen. Wir mischen mit Liebe und Bedacht.

Was wir hoffen: Dass Ihr jede Woche wissen wollt, was wir da schon wieder reingetan haben.

Was wir wissen: Dass diese Wundertüte ihr Geld wert ist.

Was wir glauben: Dass die Zeit der Gratis-Tüten vorbei ist. Weil jeder weiß, wie viel Arbeit in einer feinen Mischung steckt. In unserem Fall die Arbeit von wunderbaren Autoren, Fotografen, Zeichnern, Filmemachern, Designern und Programmierern. Die Arbeit unseres Teams, das zusammen mit uns selbstausbeuterische Schichten gekloppt hat, von denen Andrea Nahles nie erfahren darf.

Und darum ist Substanz nicht gratis. Ihr könnt einzelne Geschichten kaufen, wenn Ihr nur mal vorbeischauen wollt. Aber richtig, richtig gut wird es, wenn Ihr ein bisschen bleibt in unserer Wissenschafts-Welt. Wir haben viel vor.

Das Experiment hat gerade erst begonnen.

Schön, dass Ihr dabei seid.